Über uns

Dialog und Menschenrechte sind in aller Munde.

Allzu oft bleiben dabei aber Christen auf der Strecke.

Gemeinsam und im Verbund mit anderen Gruppen wollen wir den gesellschaftspolischen Diskurs verfolgen.

Wir wollen dabei Sachkompetenz aufbauen und Transparenz herstellen, um für ein Mehr an Verantwortlichkeit und Ernsthaftigkeit zu werben und so die Wahrhaftigkeit im Dialog zu entsprechenden Grundsatzfragen zu befördern.

Wir hoffen damit all denjenigen Mut zu machen, die das Kreuz auf sich nehmen und sich aller Verfolgung zum Trotz einmischen.

Gegenüber der großen Gemeinschaft, dem Staat oder etwaigen noch größeren Gemeinschaften wird nur der das rechte Verantwortungsgefühl haben, der in kleineren Gemeinschaften in irgendeiner Form an der Verantwortung mitträgt, andernfalls entwickelt sich bei denen, die nur regiert werden, das Gefühl, daß sie am Geschehen unbeteiligt und nicht dafür verantwortlich sind, und bei denen, die nur regieren, das Gefühl, daß sie niemand Verantwortung schuldig sind als der regierenden Klasse.

Helmuth James Graf von Moltke (1907-1945)


3 Responses to “Über uns”

  1. 1 Hans Hüffel

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    soweit sich Ihre Intentionen aus Ihrem Aufruf zum Protest gegen die öffentliche Propagierung von Unmoral (z. B. Christopher-Street-Day)erkennen lassen, stimme ich mit Ihnen überein und unterstütze Ihr Anliegen im Gebet und durch persönliches Eintreten, wann immer sich eine Gelegenheit dazu bietet. Für besonders erfreulich halte ich Ihre Kooperation mit der Priesterbruderschaft St. Pius X.
    Mit freundlichen Grüßen
    H.H.

  2. 2 Takatukaland

    Menschenrecht heisst immer auch Menschenrecht auf eine entfaltete Sexualität solange sie einvernehlich und verantwortungsvoll unter erwachsenen Menschen gelebt wird.

    Daher ist die Überschrift „Dialog und Menschenrecht“ solange eine Farce, wie hier gegen Minderheiten unter einem pseudoschristlichen Hintergrund gehetzt wird.

    • Menschenrecht heisst immer auch Menschenrecht auf eine entfaltete Sexualität solange sie einvernehlich und verantwortungsvoll unter erwachsenen Menschen gelebt wird.

      Nirgendwo im Rechtssystem der Vereinten Nationen findet sich ein Menschenrecht auf das, was der LSVD unter „entfaltete Sexualität“ versteht und propagiert. Das Problem ist auch nicht so sehr die Homosexualität, sondern deren Politisierung.

      Daher ist die Überschrift “Dialog und Menschenrecht” solange eine Farce, wie hier gegen Minderheiten unter einem pseudoschristlichen Hintergrund gehetzt wird.

      Was hier zu finden sind, sind qualifizierte Debattenbeträge zu aktuell diskutierten Gesetzesvorhaben von SPD und Grünen. Wenn es Hetze wäre, hierzu seine Meinung zu sagen, dann wäre es verboten, diesen Gesetzesvorhaben auch nur zu widersprechen. Mit demokratischen Grundsätzen ist das sicher nicht vereinbar.

      Deshalb bitte ich, auf einer sachlichen Ebene zu argumentieren und nicht mit Worthülsen um sich zu schmeißen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: